Zum Inhalt springen
Ergocinema / Drehbuchpreis

Ergocinema Drehbuchpreis

Der Ergocinema Drehbuchpreis soll für uns alle eine Brücke bauen, eine Brücke in die Zeit nach der Pandemie. Er soll Hoffnung geben auf einen echten Neustart der Kultur und auf eine stabile Zukunft, in der wir wieder Filmprojekte ordentlich planen und uns im wahren Leben ohne Einschränkungen begegnen können. Die Preisverleihung findet im Jahr 2023 im Rahmen der INDEPENDENT DAYS | Internationale Filmfestspiele Karlsruhe statt. Unterstützt wird der Drehbuchpreis vom Filmboard Karlsruhe e. V., dem Träger der Independent Days.

Meine feste Überzeugung ist, dass wir uns gegenseitig helfen und aufbauen müssen. Deswegen läuft diese Veranstaltung auch nicht wie die großen Festivals, bei denen sich Brad und Angelina mit der Limo vorfahren lassen und unter tosendem Beifall der Menge die Treppe hochtänzeln, nur um dann alleine im Saal zu verschwinden. Nein, ihr seid vorne mit dabei und bekommt alles mit, denn bei diesem Preis werden Drehbuchauszüge öffentlich gelesen und analysiert. Das interessierte Publikum ist also Teil des Prozesses und kann für seine Favoriten mit abstimmen.

Die Drehbuchpreis-Historie

Was am Anfang von Corona mit der Video-Reihe „Wir lesen Drehbücher“ und dem „Writers Room“ begann – letzterer schaffte es bis in die Zeitschrift FREUNDIN (ehemals FILM REVUE) als beliebteste Lockdown-Beschäftigung –, mündet nun endlich in diesen deutschen Drehbuchpreis. Schon lange hatte ich vor einen Preis zu stiften, aber diesmal kommt einfach alles zusammen: Ihr reicht eure Stoffe ein und nach einer Vorauswahl lesen wir die Drehbücher gemeinsam auf YouTube im Livestream.

Das Publikum entscheidet über die Nominierung

Was die Nominierung angeht, seid ihr die Jury. Jeder kann kommentieren, teilen und liken was das Zeug hält. Je mehr von euch mitmachen, desto spaßiger wird die Aktion und die Drehbuchautoren bekommen endlich die Sichtbarkeit, die ihnen gebührt. Die fünf erfolgreichsten Bücher werden von euch für den Preis nominiert und der Gewinner wird von mir bei den Independent Days ausgezeichnet.

Natürlich ist mir klar, dass die Vorstellung einer öffentlichen Lesung viele abschreckt. Allerdings glaube ich daran, dass wir alle mutiger werden dürfen. Gerade in einer digitalen Welt, die sich immer schneller verändert und immer weiter vernetzt.

Die Drehbuchpreis-Teilnehmer

Inzwischen ist die Einreichung auf Filmfreeway geschlossen und die Teilnehmer des Ergocinema Drehbuchpreises stehen fest. Dabei sind wirklich wundervolle Filmgeschichten — die Livestream-Lesungen dürften also sehr spaßig werden.

Die Idee der Einreichung

Grundgedanken dieses Drehbuchpreises sind die Offenheit und die Vielfalt. Wer sieht sich als Nachwuchs und wer als alten Hasen? Ganz egal, wo die einzelnen Autoren stehen, dieser Preis dreht sich nicht um die Vorurteile anderer oder den Ruhm vergangener Zeiten. Er soll das gegenwärtige Drehbuchhandwerk nach vorne bringen und daher offen für alle Drehbuchautoren unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft zur Teilnahme. Egal ob ihr aus Emden seid, aus Salzburg oder Berlin, aus Hessen, NRW oder Baden-Württemberg, ob aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, ja sogar Frankreich, USA oder Russland – dieser Drehbuchpreis ist international und inklusiv. Als wichtigste Voraussetzung gilt, dass das Drehbuch in deutscher Sprache verfasst wurde.

Am Ende geht es darum, die beste Geschichte zu finden, die am besten in Drehbuchform umgesetzt wurde. Frei nach Mark Twain: A good story well told. Vielfalt steht im Vordergrund, deswegen ist auch jedes Genre willkommen und die Einreichung von Action, Abenteuer, Fantasy, Horror und Science-Fiction war ausdrücklich erwünscht.

Ergocinema Drehbuchpreis Logo

Formelle Teilnahmebedingungen

Für die Einreichung der Drehbücher galten ein paar formelle Bedingungen:

  • Jeder darf nur mit einem Drehbuch teilnehmen
  • Ausschließlich Spielfilmdrehbücher werden gesucht (80-120 Seiten im PDF-Format)
  • Mit dem Drehbuch muss eine Logline eingereicht werden (1-2 Sätze, maximal 50 Wörter)
  • Alle Rechte am Drehbuch müssen im Besitz der Einreicher sein und sie müssen zustimmen, dass Logline und Drehbuchauszug öffentlich gelesen werden dürfen

Jetzt dreht sich alles um die Qualität der Geschichten und ich freue mich, wenn ihr live dabei seid, wenn wir im Oktober mit den Lesungen starten. Ich wünsche allen viel Spaß beim Zuschauen, beim Lesen und beim Schreiben. Möge das beste Drehbuch gewinnen!


– Sven Eric Maier